Kunstwettbewerb zur LaGa

14.03.2018

Einladung zum Wettbewerb - Kunst am Dosseteich

Konzept und Errichtung eines dauerhaften Kunstobjekts im Rahmen der Landesgartenschau 2019 in Wittstock/ Dosse
1. Zielstellung
Die Stadt Wittstock/Dosse wird vom 18.04. bis zum 06.10.2019 Gastgeberin der Landesgartenschau sein. Zu diesem Anlass soll ein Kunstwerk hergestellt und 2019 im Außenbereich an den Wallanlagen Nord-Ost installiert werden.
Die Stadt ist Eigentümerin der vorgesehenen Standfläche des Kunstwerks und unterstützt die Kooperation bei der Auslobung des Wettbewerbs.
Ziel des Verfahrens ist es, eine zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung in Form eines Kunstobjektes zum Thema „Herkunft und Zukunft“ herzustellen.
2. Auslobende Kooperationspartner
Rotary Club Wittstock, LaGa Wittstock/Dosse 2019 gemeinnützige GmbH, Gebäude- und Wohnungsverwaltung (GWV) GmbH Wittstock
3. 2-stufiges Bewerbungsverfahren
Stufe 1: Teilnahmeantrag mit Ideenskizze
Künstler oder Künstlerteams mit einschlägigen Erfahrungen und Referenzen aus der Region Prignitz (inkl. der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin) und Umgebung sind zur Bewerbung aufgerufen.
Mit der Bewerbung sind eine Kurzdarstellung des Bewerbers bzw. des Teams mit künstlerischen Schwerpunkten sowie eine Übersicht über vergleichbare Referenzprojekte einzureichen. Bestandteil der Bewerbung ist eine erste Ideenskizze für ein dauerhaftes Kunstobjekt zum Thema „Herkunft und Zukunft“. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen soll möglichst drei DIN A4-Seiten nicht überschreiten.
Die Bewerbungen sind in Papierform oder digital (CD / USB-Stick / email) bis
Montag, den 16. April 2018, 12.00 Uhr einzureichen.
Adresse: Rotary Club Wittstock, z.H. Andreas Meyer, Wiesenstrasse 17a,
16909 Wittstock/ Dosse, email: rotary-kunst@online.de
Auswahl des Teilnehmerkreises und Auswahlkriterien
Eine Jury wird bis zum 30. April 2018 die eingereichten Bewerbungen sichten, bewerten und über die Auswahl zur Teilnahme an der zweiten Stufe entscheiden. Das Auswahlgremium setzt sich aus Vertretern der Kooperationspartner zusammen.
Im Rahmen der Sichtung und Bewertung erfolgt die Auswahl von bis zu 6 potenziellen Teilnehmern für die 2. Stufe des Ideenwettbewerbes.
Stufe 2: Erarbeitung eines detaillierten Entwurfes
Die ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, bis zum 30. Juni 2018 einen detaillierten Entwurf nach den Vorgaben / Aufgabenstellung der Stufe 2 zu entwickeln und an die Auslober zu übergeben. Die Teilnehmer der 2. Stufe erhalten hierfür jeweils eine Aufwandsentschädigung von 250,00 EUR (brutto, inkl. Nebenkosten).
Die Entscheidung über die Auswahl des Entwurfes nach vorher festgelegten Kriterien erfolgt durch das Auswahlgremium bis zum 24. August 2018.
Zur Realisierung des Kunstobjektes (einschließlich Aufbaukosten und Nebenkosten) steht voraussichtlich eine maximale Gesamtsumme von 20.000 € (brutto, inkl. MwSt.) zur Verfügung.
Standort und Rahmenbedingungen
Wittstock, Wallanlagen Nord-Ost; vor dem Hotel „Röbler Thor“ auf der Grünfläche zwischen dem Weg an der Stadtmauer und der westlichen Uferpromenade des Dosseteichs – siehe Abbildung
Das fertige Kunstobjekt darf eine Gesamthöhe von 4,00 m nicht überschreiten. Bei der Konzeption sollen auch die Langlebigkeit und der Pflegeaufwand berücksichtigt werden. Aussagen hierzu werden in der 2.Stufe erwartet.Einladung zum Wettbewerb - Kunst am Dosseteich
Konzept und Errichtung eines dauerhaften Kunstobjekts im Rahmen der Landesgartenschau 2019 in Wittstock/ Dosse
1. Zielstellung
Die Stadt Wittstock/Dosse wird vom 18.04. bis zum 06.10.2019 Gastgeberin der Landesgartenschau sein. Zu diesem Anlass soll ein Kunstwerk hergestellt und 2019 im Außenbereich an den Wallanlagen Nord-Ost installiert werden.
Die Stadt ist Eigentümerin der vorgesehenen Standfläche des Kunstwerks und unterstützt die Kooperation bei der Auslobung des Wettbewerbs.
Ziel des Verfahrens ist es, eine zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung in Form eines Kunstobjektes zum Thema „Herkunft und Zukunft“ herzustellen.
2. Auslobende Kooperationspartner
Rotary Club Wittstock, LaGa Wittstock/Dosse 2019 gemeinnützige GmbH, Gebäude- und Wohnungsverwaltung (GWV) GmbH Wittstock
3. 2-stufiges Bewerbungsverfahren
Stufe 1: Teilnahmeantrag mit Ideenskizze
Künstler oder Künstlerteams mit einschlägigen Erfahrungen und Referenzen aus der Region Prignitz (inkl. der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin) und Umgebung sind zur Bewerbung aufgerufen.
Mit der Bewerbung sind eine Kurzdarstellung des Bewerbers bzw. des Teams mit künstlerischen Schwerpunkten sowie eine Übersicht über vergleichbare Referenzprojekte einzureichen. Bestandteil der Bewerbung ist eine erste Ideenskizze für ein dauerhaftes Kunstobjekt zum Thema „Herkunft und Zukunft“. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen soll möglichst drei DIN A4-Seiten nicht überschreiten.
Die Bewerbungen sind in Papierform oder digital (CD / USB-Stick / email) bis
Montag, den 16. April 2018, 12.00 Uhr einzureichen.
Adresse: Rotary Club Wittstock, z.H. Andreas Meyer, Wiesenstrasse 17a,
16909 Wittstock/ Dosse, email: rotary-kunst@online.de
Auswahl des Teilnehmerkreises und Auswahlkriterien
Eine Jury wird bis zum 30. April 2018 die eingereichten Bewerbungen sichten, bewerten und über die Auswahl zur Teilnahme an der zweiten Stufe entscheiden. Das Auswahlgremium setzt sich aus Vertretern der Kooperationspartner zusammen.
Im Rahmen der Sichtung und Bewertung erfolgt die Auswahl von bis zu 6 potenziellen Teilnehmern für die 2. Stufe des Ideenwettbewerbes.
Stufe 2: Erarbeitung eines detaillierten Entwurfes
Die ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, bis zum 30. Juni 2018 einen detaillierten Entwurf nach den Vorgaben / Aufgabenstellung der Stufe 2 zu entwickeln und an die Auslober zu übergeben. Die Teilnehmer der 2. Stufe erhalten hierfür jeweils eine Aufwandsentschädigung von 250,00 EUR (brutto, inkl. Nebenkosten).
Die Entscheidung über die Auswahl des Entwurfes nach vorher festgelegten Kriterien erfolgt durch das Auswahlgremium bis zum 24. August 2018.
Zur Realisierung des Kunstobjektes (einschließlich Aufbaukosten und Nebenkosten) steht voraussichtlich eine maximale Gesamtsumme von 20.000 € (brutto, inkl. MwSt.) zur Verfügung.
Standort und Rahmenbedingungen
Wittstock, Wallanlagen Nord-Ost; vor dem Hotel „Röbler Thor“ auf der Grünfläche zwischen dem Weg an der Stadtmauer und der westlichen Uferpromenade des Dosseteichs – siehe Abbildung
Das fertige Kunstobjekt darf eine Gesamthöhe von 4,00 m nicht überschreiten. Bei der Konzeption sollen auch die Langlebigkeit und der Pflegeaufwand berücksichtigt werden. Aussagen hierzu werden in der 2.Stufe erwartet.Einladung zum Wettbewerb - Kunst am Dosseteich
Konzept und Errichtung eines dauerhaften Kunstobjekts im Rahmen der Landesgartenschau 2019 in Wittstock/ Dosse
1. Zielstellung
Die Stadt Wittstock/Dosse wird vom 18.04. bis zum 06.10.2019 Gastgeberin der Landesgartenschau sein. Zu diesem Anlass soll ein Kunstwerk hergestellt und 2019 im Außenbereich an den Wallanlagen Nord-Ost installiert werden.
Die Stadt ist Eigentümerin der vorgesehenen Standfläche des Kunstwerks und unterstützt die Kooperation bei der Auslobung des Wettbewerbs.
Ziel des Verfahrens ist es, eine zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung in Form eines Kunstobjektes zum Thema „Herkunft und Zukunft“ herzustellen.
2. Auslobende Kooperationspartner
Rotary Club Wittstock, LaGa Wittstock/Dosse 2019 gemeinnützige GmbH, Gebäude- und Wohnungsverwaltung (GWV) GmbH Wittstock
3. 2-stufiges Bewerbungsverfahren
Stufe 1: Teilnahmeantrag mit Ideenskizze
Künstler oder Künstlerteams mit einschlägigen Erfahrungen und Referenzen aus der Region Prignitz (inkl. der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin) und Umgebung sind zur Bewerbung aufgerufen.
Mit der Bewerbung sind eine Kurzdarstellung des Bewerbers bzw. des Teams mit künstlerischen Schwerpunkten sowie eine Übersicht über vergleichbare Referenzprojekte einzureichen. Bestandteil der Bewerbung ist eine erste Ideenskizze für ein dauerhaftes Kunstobjekt zum Thema „Herkunft und Zukunft“. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen soll möglichst drei DIN A4-Seiten nicht überschreiten.
Die Bewerbungen sind in Papierform oder digital (CD / USB-Stick / email) bis
Montag, den 16. April 2018, 12.00 Uhr einzureichen.
Adresse: Rotary Club Wittstock, z.H. Andreas Meyer, Wiesenstrasse 17a,
16909 Wittstock/ Dosse, email: rotary-kunst@online.de
Auswahl des Teilnehmerkreises und Auswahlkriterien
Eine Jury wird bis zum 30. April 2018 die eingereichten Bewerbungen sichten, bewerten und über die Auswahl zur Teilnahme an der zweiten Stufe entscheiden. Das Auswahlgremium setzt sich aus Vertretern der Kooperationspartner zusammen.
Im Rahmen der Sichtung und Bewertung erfolgt die Auswahl von bis zu 6 potenziellen Teilnehmern für die 2. Stufe des Ideenwettbewerbes.
Stufe 2: Erarbeitung eines detaillierten Entwurfes
Die ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, bis zum 30. Juni 2018 einen detaillierten Entwurf nach den Vorgaben / Aufgabenstellung der Stufe 2 zu entwickeln und an die Auslober zu übergeben. Die Teilnehmer der 2. Stufe erhalten hierfür jeweils eine Aufwandsentschädigung von 250,00 EUR (brutto, inkl. Nebenkosten).
Die Entscheidung über die Auswahl des Entwurfes nach vorher festgelegten Kriterien erfolgt durch das Auswahlgremium bis zum 24. August 2018.
Zur Realisierung des Kunstobjektes (einschließlich Aufbaukosten und Nebenkosten) steht voraussichtlich eine maximale Gesamtsumme von 20.000 € (brutto, inkl. MwSt.) zur Verfügung.
Standort und Rahmenbedingungen
Wittstock, Wallanlagen Nord-Ost; vor dem Hotel „Röbler Thor“ auf der Grünfläche zwischen dem Weg an der Stadtmauer und der westlichen Uferpromenade des Dosseteichs – siehe Abbildung
Das fertige Kunstobjekt darf eine Gesamthöhe von 4,00 m nicht überschreiten. Bei der Konzeption sollen auch die Langlebigkeit und der Pflegeaufwand berücksichtigt werden. Aussagen hierzu werden in der 2.Stufe erwartet.Einladung zum Wettbewerb - Kunst am Dosseteich
Konzept und Errichtung eines dauerhaften Kunstobjekts im Rahmen der Landesgartenschau 2019 in Wittstock/ Dosse
1. Zielstellung
Die Stadt Wittstock/Dosse wird vom 18.04. bis zum 06.10.2019 Gastgeberin der Landesgartenschau sein. Zu diesem Anlass soll ein Kunstwerk hergestellt und 2019 im Außenbereich an den Wallanlagen Nord-Ost installiert werden.
Die Stadt ist Eigentümerin der vorgesehenen Standfläche des Kunstwerks und unterstützt die Kooperation bei der Auslobung des Wettbewerbs.
Ziel des Verfahrens ist es, eine zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung in Form eines Kunstobjektes zum Thema „Herkunft und Zukunft“ herzustellen.
2. Auslobende Kooperationspartner
Rotary Club Wittstock, LaGa Wittstock/Dosse 2019 gemeinnützige GmbH, Gebäude- und Wohnungsverwaltung (GWV) GmbH Wittstock
3. 2-stufiges Bewerbungsverfahren
Stufe 1: Teilnahmeantrag mit Ideenskizze
Künstler oder Künstlerteams mit einschlägigen Erfahrungen und Referenzen aus der Region Prignitz (inkl. der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin) und Umgebung sind zur Bewerbung aufgerufen.
Mit der Bewerbung sind eine Kurzdarstellung des Bewerbers bzw. des Teams mit künstlerischen Schwerpunkten sowie eine Übersicht über vergleichbare Referenzprojekte einzureichen. Bestandteil der Bewerbung ist eine erste Ideenskizze für ein dauerhaftes Kunstobjekt zum Thema „Herkunft und Zukunft“. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen soll möglichst drei DIN A4-Seiten nicht überschreiten.
Die Bewerbungen sind in Papierform oder digital (CD / USB-Stick / email) bis
Montag, den 16. April 2018, 12.00 Uhr einzureichen.
Adresse: Rotary Club Wittstock, z.H. Andreas Meyer, Wiesenstrasse 17a,
16909 Wittstock/ Dosse, email: rotary-kunst@online.de
Auswahl des Teilnehmerkreises und Auswahlkriterien
Eine Jury wird bis zum 30. April 2018 die eingereichten Bewerbungen sichten, bewerten und über die Auswahl zur Teilnahme an der zweiten Stufe entscheiden. Das Auswahlgremium setzt sich aus Vertretern der Kooperationspartner zusammen.
Im Rahmen der Sichtung und Bewertung erfolgt die Auswahl von bis zu 6 potenziellen Teilnehmern für die 2. Stufe des Ideenwettbewerbes.
Stufe 2: Erarbeitung eines detaillierten Entwurfes
Die ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, bis zum 30. Juni 2018 einen detaillierten Entwurf nach den Vorgaben / Aufgabenstellung der Stufe 2 zu entwickeln und an die Auslober zu übergeben. Die Teilnehmer der 2. Stufe erhalten hierfür jeweils eine Aufwandsentschädigung von 250,00 EUR (brutto, inkl. Nebenkosten).
Die Entscheidung über die Auswahl des Entwurfes nach vorher festgelegten Kriterien erfolgt durch das Auswahlgremium bis zum 24. August 2018.
Zur Realisierung des Kunstobjektes (einschließlich Aufbaukosten und Nebenkosten) steht voraussichtlich eine maximale Gesamtsumme von 20.000 € (brutto, inkl. MwSt.) zur Verfügung.
Standort und Rahmenbedingungen
Wittstock, Wallanlagen Nord-Ost; vor dem Hotel „Röbler Thor“ auf der Grünfläche zwischen dem Weg an der Stadtmauer und der westlichen Uferpromenade des Dosseteichs – siehe Abbildung
Das fertige Kunstobjekt darf eine Gesamthöhe von 4,00 m nicht überschreiten. Bei der Konzeption sollen auch die Langlebigkeit und der Pflegeaufwand berücksichtigt werden. Aussagen hierzu werden in der 2.Stufe erwartet.Einladung zum Wettbewerb - Kunst am Dosseteich
Konzept und Errichtung eines dauerhaften Kunstobjekts im Rahmen der Landesgartenschau 2019 in Wittstock/ Dosse
1. Zielstellung
Die Stadt Wittstock/Dosse wird vom 18.04. bis zum 06.10.2019 Gastgeberin der Landesgartenschau sein. Zu diesem Anlass soll ein Kunstwerk hergestellt und 2019 im Außenbereich an den Wallanlagen Nord-Ost installiert werden.
Die Stadt ist Eigentümerin der vorgesehenen Standfläche des Kunstwerks und unterstützt die Kooperation bei der Auslobung des Wettbewerbs.
Ziel des Verfahrens ist es, eine zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung in Form eines Kunstobjektes zum Thema „Herkunft und Zukunft“ herzustellen.
2. Auslobende Kooperationspartner
Rotary Club Wittstock, LaGa Wittstock/Dosse 2019 gemeinnützige GmbH, Gebäude- und Wohnungsverwaltung (GWV) GmbH Wittstock
3. 2-stufiges Bewerbungsverfahren
Stufe 1: Teilnahmeantrag mit Ideenskizze
Künstler oder Künstlerteams mit einschlägigen Erfahrungen und Referenzen aus der Region Prignitz (inkl. der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin) und Umgebung sind zur Bewerbung aufgerufen.
Mit der Bewerbung sind eine Kurzdarstellung des Bewerbers bzw. des Teams mit künstlerischen Schwerpunkten sowie eine Übersicht über vergleichbare Referenzprojekte einzureichen. Bestandteil der Bewerbung ist eine erste Ideenskizze für ein dauerhaftes Kunstobjekt zum Thema „Herkunft und Zukunft“. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen soll möglichst drei DIN A4-Seiten nicht überschreiten.
Die Bewerbungen sind in Papierform oder digital (CD / USB-Stick / email) bis
Montag, den 16. April 2018, 12.00 Uhr einzureichen.
Adresse: Rotary Club Wittstock, z.H. Andreas Meyer, Wiesenstrasse 17a,
16909 Wittstock/ Dosse, email: rotary-kunst@online.de
Auswahl des Teilnehmerkreises und Auswahlkriterien
Eine Jury wird bis zum 30. April 2018 die eingereichten Bewerbungen sichten, bewerten und über die Auswahl zur Teilnahme an der zweiten Stufe entscheiden. Das Auswahlgremium setzt sich aus Vertretern der Kooperationspartner zusammen.
Im Rahmen der Sichtung und Bewertung erfolgt die Auswahl von bis zu 6 potenziellen Teilnehmern für die 2. Stufe des Ideenwettbewerbes.
Stufe 2: Erarbeitung eines detaillierten Entwurfes
Die ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, bis zum 30. Juni 2018 einen detaillierten Entwurf nach den Vorgaben / Aufgabenstellung der Stufe 2 zu entwickeln und an die Auslober zu übergeben. Die Teilnehmer der 2. Stufe erhalten hierfür jeweils eine Aufwandsentschädigung von 250,00 EUR (brutto, inkl. Nebenkosten).
Die Entscheidung über die Auswahl des Entwurfes nach vorher festgelegten Kriterien erfolgt durch das Auswahlgremium bis zum 24. August 2018.
Zur Realisierung des Kunstobjektes (einschließlich Aufbaukosten und Nebenkosten) steht voraussichtlich eine maximale Gesamtsumme von 20.000 € (brutto, inkl. MwSt.) zur Verfügung.
Standort und Rahmenbedingungen
Wittstock, Wallanlagen Nord-Ost; vor dem Hotel „Röbler Thor“ auf der Grünfläche zwischen dem Weg an der Stadtmauer und der westlichen Uferpromenade des Dosseteichs – siehe Abbildung
Das fertige Kunstobjekt darf eine Gesamthöhe von 4,00 m nicht überschreiten. Bei der Konzeption sollen auch die Langlebigkeit und der Pflegeaufwand berücksichtigt werden. Aussagen hierzu werden in der 2.Stufe erwartet.Einladung zum Wettbewerb - Kunst am Dosseteich
Konzept und Errichtung eines dauerhaften Kunstobjekts im Rahmen der Landesgartenschau 2019 in Wittstock/ Dosse
1. Zielstellung
Die Stadt Wittstock/Dosse wird vom 18.04. bis zum 06.10.2019 Gastgeberin der Landesgartenschau sein. Zu diesem Anlass soll ein Kunstwerk hergestellt und 2019 im Außenbereich an den Wallanlagen Nord-Ost installiert werden.
Die Stadt ist Eigentümerin der vorgesehenen Standfläche des Kunstwerks und unterstützt die Kooperation bei der Auslobung des Wettbewerbs.
Ziel des Verfahrens ist es, eine zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung in Form eines Kunstobjektes zum Thema „Herkunft und Zukunft“ herzustellen.
2. Auslobende Kooperationspartner
Rotary Club Wittstock, LaGa Wittstock/Dosse 2019 gemeinnützige GmbH, Gebäude- und Wohnungsverwaltung (GWV) GmbH Wittstock
3. 2-stufiges Bewerbungsverfahren
Stufe 1: Teilnahmeantrag mit Ideenskizze
Künstler oder Künstlerteams mit einschlägigen Erfahrungen und Referenzen aus der Region Prignitz (inkl. der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin) und Umgebung sind zur Bewerbung aufgerufen.
Mit der Bewerbung sind eine Kurzdarstellung des Bewerbers bzw. des Teams mit künstlerischen Schwerpunkten sowie eine Übersicht über vergleichbare Referenzprojekte einzureichen. Bestandteil der Bewerbung ist eine erste Ideenskizze für ein dauerhaftes Kunstobjekt zum Thema „Herkunft und Zukunft“. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen soll möglichst drei DIN A4-Seiten nicht überschreiten.
Die Bewerbungen sind in Papierform oder digital (CD / USB-Stick / email) bis
Montag, den 16. April 2018, 12.00 Uhr einzureichen.
Adresse: Rotary Club Wittstock, z.H. Andreas Meyer, Wiesenstrasse 17a,
16909 Wittstock/ Dosse, email: rotary-kunst@online.de
Auswahl des Teilnehmerkreises und Auswahlkriterien
Eine Jury wird bis zum 30. April 2018 die eingereichten Bewerbungen sichten, bewerten und über die Auswahl zur Teilnahme an der zweiten Stufe entscheiden. Das Auswahlgremium setzt sich aus Vertretern der Kooperationspartner zusammen.
Im Rahmen der Sichtung und Bewertung erfolgt die Auswahl von bis zu 6 potenziellen Teilnehmern für die 2. Stufe des Ideenwettbewerbes.
Stufe 2: Erarbeitung eines detaillierten Entwurfes
Die ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, bis zum 30. Juni 2018 einen detaillierten Entwurf nach den Vorgaben / Aufgabenstellung der Stufe 2 zu entwickeln und an die Auslober zu übergeben. Die Teilnehmer der 2. Stufe erhalten hierfür jeweils eine Aufwandsentschädigung von 250,00 EUR (brutto, inkl. Nebenkosten).
Die Entscheidung über die Auswahl des Entwurfes nach vorher festgelegten Kriterien erfolgt durch das Auswahlgremium bis zum 24. August 2018.
Zur Realisierung des Kunstobjektes (einschließlich Aufbaukosten und Nebenkosten) steht voraussichtlich eine maximale Gesamtsumme von 20.000 € (brutto, inkl. MwSt.) zur Verfügung.
Standort und Rahmenbedingungen
Wittstock, Wallanlagen Nord-Ost; vor dem Hotel „Röbler Thor“ auf der Grünfläche zwischen dem Weg an der Stadtmauer und der westlichen Uferpromenade des Dosseteichs – siehe Abbildung
Das fertige Kunstobjekt darf eine Gesamthöhe von 4,00 m nicht überschreiten. Bei der Konzeption sollen auch die Langlebigkeit und der Pflegeaufwand berücksichtigt werden. Aussagen hierzu werden in der 2.Stufe erwartet.Einladung zum Wettbewerb - Kunst am Dosseteich
Konzept und Errichtung eines dauerhaften Kunstobjekts im Rahmen der Landesgartenschau 2019 in Wittstock/ Dosse
1. Zielstellung
Die Stadt Wittstock/Dosse wird vom 18.04. bis zum 06.10.2019 Gastgeberin der Landesgartenschau sein. Zu diesem Anlass soll ein Kunstwerk hergestellt und 2019 im Außenbereich an den Wallanlagen Nord-Ost installiert werden.
Die Stadt ist Eigentümerin der vorgesehenen Standfläche des Kunstwerks und unterstützt die Kooperation bei der Auslobung des Wettbewerbs.
Ziel des Verfahrens ist es, eine zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung in Form eines Kunstobjektes zum Thema „Herkunft und Zukunft“ herzustellen.
2. Auslobende Kooperationspartner
Rotary Club Wittstock, LaGa Wittstock/Dosse 2019 gemeinnützige GmbH, Gebäude- und Wohnungsverwaltung (GWV) GmbH Wittstock
3. 2-stufiges Bewerbungsverfahren
Stufe 1: Teilnahmeantrag mit Ideenskizze
Künstler oder Künstlerteams mit einschlägigen Erfahrungen und Referenzen aus der Region Prignitz (inkl. der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin) und Umgebung sind zur Bewerbung aufgerufen.
Mit der Bewerbung sind eine Kurzdarstellung des Bewerbers bzw. des Teams mit künstlerischen Schwerpunkten sowie eine Übersicht über vergleichbare Referenzprojekte einzureichen. Bestandteil der Bewerbung ist eine erste Ideenskizze für ein dauerhaftes Kunstobjekt zum Thema „Herkunft und Zukunft“. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen soll möglichst drei DIN A4-Seiten nicht überschreiten.
Die Bewerbungen sind in Papierform oder digital (CD / USB-Stick / email) bis
Montag, den 16. April 2018, 12.00 Uhr einzureichen.
Adresse: Rotary Club Wittstock, z.H. Andreas Meyer, Wiesenstrasse 17a,
16909 Wittstock/ Dosse, email: rotary-kunst@online.de
Auswahl des Teilnehmerkreises und Auswahlkriterien
Eine Jury wird bis zum 30. April 2018 die eingereichten Bewerbungen sichten, bewerten und über die Auswahl zur Teilnahme an der zweiten Stufe entscheiden. Das Auswahlgremium setzt sich aus Vertretern der Kooperationspartner zusammen.
Im Rahmen der Sichtung und Bewertung erfolgt die Auswahl von bis zu 6 potenziellen Teilnehmern für die 2. Stufe des Ideenwettbewerbes.
Stufe 2: Erarbeitung eines detaillierten Entwurfes
Die ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, bis zum 30. Juni 2018 einen detaillierten Entwurf nach den Vorgaben / Aufgabenstellung der Stufe 2 zu entwickeln und an die Auslober zu übergeben. Die Teilnehmer der 2. Stufe erhalten hierfür jeweils eine Aufwandsentschädigung von 250,00 EUR (brutto, inkl. Nebenkosten).
Die Entscheidung über die Auswahl des Entwurfes nach vorher festgelegten Kriterien erfolgt durch das Auswahlgremium bis zum 24. August 2018.
Zur Realisierung des Kunstobjektes (einschließlich Aufbaukosten und Nebenkosten) steht voraussichtlich eine maximale Gesamtsumme von 20.000 € (brutto, inkl. MwSt.) zur Verfügung.
Standort und Rahmenbedingungen
Wittstock, Wallanlagen Nord-Ost; vor dem Hotel „Röbler Thor“ auf der Grünfläche zwischen dem Weg an der Stadtmauer und der westlichen Uferpromenade des Dosseteichs – siehe Abbildung
Das fertige Kunstobjekt darf eine Gesamthöhe von 4,00 m nicht überschreiten. Bei der Konzeption sollen auch die Langlebigkeit und der Pflegeaufwand berücksichtigt werden. Aussagen hierzu werden in der 2.Stufe erwartet.Einladung zum Wettbewerb - Kunst am Dosseteich
Konzept und Errichtung eines dauerhaften Kunstobjekts im Rahmen der Landesgartenschau 2019 in Wittstock/ Dosse
1. Zielstellung
Die Stadt Wittstock/Dosse wird vom 18.04. bis zum 06.10.2019 Gastgeberin der Landesgartenschau sein. Zu diesem Anlass soll ein Kunstwerk hergestellt und 2019 im Außenbereich an den Wallanlagen Nord-Ost installiert werden.
Die Stadt ist Eigentümerin der vorgesehenen Standfläche des Kunstwerks und unterstützt die Kooperation bei der Auslobung des Wettbewerbs.
Ziel des Verfahrens ist es, eine zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung in Form eines Kunstobjektes zum Thema „Herkunft und Zukunft“ herzustellen.
2. Auslobende Kooperationspartner
Rotary Club Wittstock, LaGa Wittstock/Dosse 2019 gemeinnützige GmbH, Gebäude- und Wohnungsverwaltung (GWV) GmbH Wittstock
3. 2-stufiges Bewerbungsverfahren
Stufe 1: Teilnahmeantrag mit Ideenskizze
Künstler oder Künstlerteams mit einschlägigen Erfahrungen und Referenzen aus der Region Prignitz (inkl. der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin) und Umgebung sind zur Bewerbung aufgerufen.
Mit der Bewerbung sind eine Kurzdarstellung des Bewerbers bzw. des Teams mit künstlerischen Schwerpunkten sowie eine Übersicht über vergleichbare Referenzprojekte einzureichen. Bestandteil der Bewerbung ist eine erste Ideenskizze für ein dauerhaftes Kunstobjekt zum Thema „Herkunft und Zukunft“. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen soll möglichst drei DIN A4-Seiten nicht überschreiten.
Die Bewerbungen sind in Papierform oder digital (CD / USB-Stick / email) bis
Montag, den 16. April 2018, 12.00 Uhr einzureichen.
Adresse: Rotary Club Wittstock, z.H. Andreas Meyer, Wiesenstrasse 17a,
16909 Wittstock/ Dosse, email: rotary-kunst@online.de
Auswahl des Teilnehmerkreises und Auswahlkriterien
Eine Jury wird bis zum 30. April 2018 die eingereichten Bewerbungen sichten, bewerten und über die Auswahl zur Teilnahme an der zweiten Stufe entscheiden. Das Auswahlgremium setzt sich aus Vertretern der Kooperationspartner zusammen.
Im Rahmen der Sichtung und Bewertung erfolgt die Auswahl von bis zu 6 potenziellen Teilnehmern für die 2. Stufe des Ideenwettbewerbes.
Stufe 2: Erarbeitung eines detaillierten Entwurfes
Die ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, bis zum 30. Juni 2018 einen detaillierten Entwurf nach den Vorgaben / Aufgabenstellung der Stufe 2 zu entwickeln und an die Auslober zu übergeben. Die Teilnehmer der 2. Stufe erhalten hierfür jeweils eine Aufwandsentschädigung von 250,00 EUR (brutto, inkl. Nebenkosten).
Die Entscheidung über die Auswahl des Entwurfes nach vorher festgelegten Kriterien erfolgt durch das Auswahlgremium bis zum 24. August 2018.
Zur Realisierung des Kunstobjektes (einschließlich Aufbaukosten und Nebenkosten) steht voraussichtlich eine maximale Gesamtsumme von 20.000 € (brutto, inkl. MwSt.) zur Verfügung.
Standort und Rahmenbedingungen
Wittstock, Wallanlagen Nord-Ost; vor dem Hotel „Röbler Thor“ auf der Grünfläche zwischen dem Weg an der Stadtmauer und der westlichen Uferpromenade des Dosseteichs – siehe Abbildung
Das fertige Kunstobjekt darf eine Gesamthöhe von 4,00 m nicht überschreiten. Bei der Konzeption sollen auch die Langlebigkeit und der Pflegeaufwand berücksichtigt werden. Aussagen hierzu werden in der 2.Stufe erwartet.Einladung zum Wettbewerb - Kunst am Dosseteich
Konzept und Errichtung eines dauerhaften Kunstobjekts im Rahmen der Landesgartenschau 2019 in Wittstock/ Dosse
1. Zielstellung
Die Stadt Wittstock/Dosse wird vom 18.04. bis zum 06.10.2019 Gastgeberin der Landesgartenschau sein. Zu diesem Anlass soll ein Kunstwerk hergestellt und 2019 im Außenbereich an den Wallanlagen Nord-Ost installiert werden.
Die Stadt ist Eigentümerin der vorgesehenen Standfläche des Kunstwerks und unterstützt die Kooperation bei der Auslobung des Wettbewerbs.
Ziel des Verfahrens ist es, eine zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung in Form eines Kunstobjektes zum Thema „Herkunft und Zukunft“ herzustellen.
2. Auslobende Kooperationspartner
Rotary Club Wittstock, LaGa Wittstock/Dosse 2019 gemeinnützige GmbH, Gebäude- und Wohnungsverwaltung (GWV) GmbH Wittstock
3. 2-stufiges Bewerbungsverfahren
Stufe 1: Teilnahmeantrag mit Ideenskizze
Künstler oder Künstlerteams mit einschlägigen Erfahrungen und Referenzen aus der Region Prignitz (inkl. der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin) und Umgebung sind zur Bewerbung aufgerufen.
Mit der Bewerbung sind eine Kurzdarstellung des Bewerbers bzw. des Teams mit künstlerischen Schwerpunkten sowie eine Übersicht über vergleichbare Referenzprojekte einzureichen. Bestandteil der Bewerbung ist eine erste Ideenskizze für ein dauerhaftes Kunstobjekt zum Thema „Herkunft und Zukunft“. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen soll möglichst drei DIN A4-Seiten nicht überschreiten.
Die Bewerbungen sind in Papierform oder digital (CD / USB-Stick / email) bis
Montag, den 16. April 2018, 12.00 Uhr einzureichen.
Adresse: Rotary Club Wittstock, z.H. Andreas Meyer, Wiesenstrasse 17a,
16909 Wittstock/ Dosse, email: rotary-kunst@online.de
Auswahl des Teilnehmerkreises und Auswahlkriterien
Eine Jury wird bis zum 30. April 2018 die eingereichten Bewerbungen sichten, bewerten und über die Auswahl zur Teilnahme an der zweiten Stufe entscheiden. Das Auswahlgremium setzt sich aus Vertretern der Kooperationspartner zusammen.
Im Rahmen der Sichtung und Bewertung erfolgt die Auswahl von bis zu 6 potenziellen Teilnehmern für die 2. Stufe des Ideenwettbewerbes.
Stufe 2: Erarbeitung eines detaillierten Entwurfes
Die ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, bis zum 30. Juni 2018 einen detaillierten Entwurf nach den Vorgaben / Aufgabenstellung der Stufe 2 zu entwickeln und an die Auslober zu übergeben. Die Teilnehmer der 2. Stufe erhalten hierfür jeweils eine Aufwandsentschädigung von 250,00 EUR (brutto, inkl. Nebenkosten).
Die Entscheidung über die Auswahl des Entwurfes nach vorher festgelegten Kriterien erfolgt durch das Auswahlgremium bis zum 24. August 2018.
Zur Realisierung des Kunstobjektes (einschließlich Aufbaukosten und Nebenkosten) steht voraussichtlich eine maximale Gesamtsumme von 20.000 € (brutto, inkl. MwSt.) zur Verfügung.
Standort und Rahmenbedingungen
Wittstock, Wallanlagen Nord-Ost; vor dem Hotel „Röbler Thor“ auf der Grünfläche zwischen dem Weg an der Stadtmauer und der westlichen Uferpromenade des Dosseteichs – siehe Abbildung
Das fertige Kunstobjekt darf eine Gesamthöhe von 4,00 m nicht überschreiten. Bei der Konzeption sollen auch die Langlebigkeit und der Pflegeaufwand berücksichtigt werden. Aussagen hierzu werden in der 2.Stufe erwartet.Einladung zum Wettbewerb - Kunst am Dosseteich
Konzept und Errichtung eines dauerhaften Kunstobjekts im Rahmen der Landesgartenschau 2019 in Wittstock/ Dosse
1. Zielstellung
Die Stadt Wittstock/Dosse wird vom 18.04. bis zum 06.10.2019 Gastgeberin der Landesgartenschau sein. Zu diesem Anlass soll ein Kunstwerk hergestellt und 2019 im Außenbereich an den Wallanlagen Nord-Ost installiert werden.
Die Stadt ist Eigentümerin der vorgesehenen Standfläche des Kunstwerks und unterstützt die Kooperation bei der Auslobung des Wettbewerbs.
Ziel des Verfahrens ist es, eine zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung in Form eines Kunstobjektes zum Thema „Herkunft und Zukunft“ herzustellen.
2. Auslobende Kooperationspartner
Rotary Club Wittstock, LaGa Wittstock/Dosse 2019 gemeinnützige GmbH, Gebäude- und Wohnungsverwaltung (GWV) GmbH Wittstock
3. 2-stufiges Bewerbungsverfahren
Stufe 1: Teilnahmeantrag mit Ideenskizze
Künstler oder Künstlerteams mit einschlägigen Erfahrungen und Referenzen aus der Region Prignitz (inkl. der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin) und Umgebung sind zur Bewerbung aufgerufen.
Mit der Bewerbung sind eine Kurzdarstellung des Bewerbers bzw. des Teams mit künstlerischen Schwerpunkten sowie eine Übersicht über vergleichbare Referenzprojekte einzureichen. Bestandteil der Bewerbung ist eine erste Ideenskizze für ein dauerhaftes Kunstobjekt zum Thema „Herkunft und Zukunft“. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen soll möglichst drei DIN A4-Seiten nicht überschreiten.
Die Bewerbungen sind in Papierform oder digital (CD / USB-Stick / email) bis
Montag, den 16. April 2018, 12.00 Uhr einzureichen.
Adresse: Rotary Club Wittstock, z.H. Andreas Meyer, Wiesenstrasse 17a,
16909 Wittstock/ Dosse, email: rotary-kunst@online.de
Auswahl des Teilnehmerkreises und Auswahlkriterien
Eine Jury wird bis zum 30. April 2018 die eingereichten Bewerbungen sichten, bewerten und über die Auswahl zur Teilnahme an der zweiten Stufe entscheiden. Das Auswahlgremium setzt sich aus Vertretern der Kooperationspartner zusammen.
Im Rahmen der Sichtung und Bewertung erfolgt die Auswahl von bis zu 6 potenziellen Teilnehmern für die 2. Stufe des Ideenwettbewerbes.
Stufe 2: Erarbeitung eines detaillierten Entwurfes
Die ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, bis zum 30. Juni 2018 einen detaillierten Entwurf nach den Vorgaben / Aufgabenstellung der Stufe 2 zu entwickeln und an die Auslober zu übergeben. Die Teilnehmer der 2. Stufe erhalten hierfür jeweils eine Aufwandsentschädigung von 250,00 EUR (brutto, inkl. Nebenkosten).
Die Entscheidung über die Auswahl des Entwurfes nach vorher festgelegten Kriterien erfolgt durch das Auswahlgremium bis zum 24. August 2018.
Zur Realisierung des Kunstobjektes (einschließlich Aufbaukosten und Nebenkosten) steht voraussichtlich eine maximale Gesamtsumme von 20.000 € (brutto, inkl. MwSt.) zur Verfügung.
Standort und Rahmenbedingungen
Wittstock, Wallanlagen Nord-Ost; vor dem Hotel „Röbler Thor“ auf der Grünfläche zwischen dem Weg an der Stadtmauer und der westlichen Uferpromenade des Dosseteichs – siehe Abbildung
Das fertige Kunstobjekt darf eine Gesamthöhe von 4,00 m nicht überschreiten. Bei der Konzeption sollen auch die Langlebigkeit und der Pflegeaufwand berücksichtigt werden. Aussagen hierzu werden in der 2.Stufe erwartet.Einladung zum Wettbewerb - Kunst am Dosseteich
Konzept und Errichtung eines dauerhaften Kunstobjekts im Rahmen der Landesgartenschau 2019 in Wittstock/ Dosse
1. Zielstellung
Die Stadt Wittstock/Dosse wird vom 18.04. bis zum 06.10.2019 Gastgeberin der Landesgartenschau sein. Zu diesem Anlass soll ein Kunstwerk hergestellt und 2019 im Außenbereich an den Wallanlagen Nord-Ost installiert werden.
Die Stadt ist Eigentümerin der vorgesehenen Standfläche des Kunstwerks und unterstützt die Kooperation bei der Auslobung des Wettbewerbs.
Ziel des Verfahrens ist es, eine zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung in Form eines Kunstobjektes zum Thema „Herkunft und Zukunft“ herzustellen.
2. Auslobende Kooperationspartner
Rotary Club Wittstock, LaGa Wittstock/Dosse 2019 gemeinnützige GmbH, Gebäude- und Wohnungsverwaltung (GWV) GmbH Wittstock
3. 2-stufiges Bewerbungsverfahren
Stufe 1: Teilnahmeantrag mit Ideenskizze
Künstler oder Künstlerteams mit einschlägigen Erfahrungen und Referenzen aus der Region Prignitz (inkl. der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin) und Umgebung sind zur Bewerbung aufgerufen.
Mit der Bewerbung sind eine Kurzdarstellung des Bewerbers bzw. des Teams mit künstlerischen Schwerpunkten sowie eine Übersicht über vergleichbare Referenzprojekte einzureichen. Bestandteil der Bewerbung ist eine erste Ideenskizze für ein dauerhaftes Kunstobjekt zum Thema „Herkunft und Zukunft“. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen soll möglichst drei DIN A4-Seiten nicht überschreiten.
Die Bewerbungen sind in Papierform oder digital (CD / USB-Stick / email) bis
Montag, den 16. April 2018, 12.00 Uhr einzureichen.
Adresse: Rotary Club Wittstock, z.H. Andreas Meyer, Wiesenstrasse 17a,
16909 Wittstock/ Dosse, email: rotary-kunst@online.de
Auswahl des Teilnehmerkreises und Auswahlkriterien
Eine Jury wird bis zum 30. April 2018 die eingereichten Bewerbungen sichten, bewerten und über die Auswahl zur Teilnahme an der zweiten Stufe entscheiden. Das Auswahlgremium setzt sich aus Vertretern der Kooperationspartner zusammen.
Im Rahmen der Sichtung und Bewertung erfolgt die Auswahl von bis zu 6 potenziellen Teilnehmern für die 2. Stufe des Ideenwettbewerbes.
Stufe 2: Erarbeitung eines detaillierten Entwurfes
Die ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, bis zum 30. Juni 2018 einen detaillierten Entwurf nach den Vorgaben / Aufgabenstellung der Stufe 2 zu entwickeln und an die Auslober zu übergeben. Die Teilnehmer der 2. Stufe erhalten hierfür jeweils eine Aufwandsentschädigung von 250,00 EUR (brutto, inkl. Nebenkosten).
Die Entscheidung über die Auswahl des Entwurfes nach vorher festgelegten Kriterien erfolgt durch das Auswahlgremium bis zum 24. August 2018.
Zur Realisierung des Kunstobjektes (einschließlich Aufbaukosten und Nebenkosten) steht voraussichtlich eine maximale Gesamtsumme von 20.000 € (brutto, inkl. MwSt.) zur Verfügung.
Standort und Rahmenbedingungen
Wittstock, Wallanlagen Nord-Ost; vor dem Hotel „Röbler Thor“ auf der Grünfläche zwischen dem Weg an der Stadtmauer und der westlichen Uferpromenade des Dosseteichs – siehe Abbildung
Das fertige Kunstobjekt darf eine Gesamthöhe von 4,00 m nicht überschreiten. Bei der Konzeption sollen auch die Langlebigkeit und der Pflegeaufwand berücksichtigt werden. Aussagen hierzu werden in der 2.Stufe erwartet.Einladung zum Wettbewerb - Kunst am Dosseteich
Konzept und Errichtung eines dauerhaften Kunstobjekts im Rahmen der Landesgartenschau 2019 in Wittstock/ Dosse
1. Zielstellung
Die Stadt Wittstock/Dosse wird vom 18.04. bis zum 06.10.2019 Gastgeberin der Landesgartenschau sein. Zu diesem Anlass soll ein Kunstwerk hergestellt und 2019 im Außenbereich an den Wallanlagen Nord-Ost installiert werden.
Die Stadt ist Eigentümerin der vorgesehenen Standfläche des Kunstwerks und unterstützt die Kooperation bei der Auslobung des Wettbewerbs.
Ziel des Verfahrens ist es, eine zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung in Form eines Kunstobjektes zum Thema „Herkunft und Zukunft“ herzustellen.
2. Auslobende Kooperationspartner
Rotary Club Wittstock, LaGa Wittstock/Dosse 2019 gemeinnützige GmbH, Gebäude- und Wohnungsverwaltung (GWV) GmbH Wittstock
3. 2-stufiges Bewerbungsverfahren
Stufe 1: Teilnahmeantrag mit Ideenskizze
Künstler oder Künstlerteams mit einschlägigen Erfahrungen und Referenzen aus der Region Prignitz (inkl. der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin) und Umgebung sind zur Bewerbung aufgerufen.
Mit der Bewerbung sind eine Kurzdarstellung des Bewerbers bzw. des Teams mit künstlerischen Schwerpunkten sowie eine Übersicht über vergleichbare Referenzprojekte einzureichen. Bestandteil der Bewerbung ist eine erste Ideenskizze für ein dauerhaftes Kunstobjekt zum Thema „Herkunft und Zukunft“. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen soll möglichst drei DIN A4-Seiten nicht überschreiten.
Die Bewerbungen sind in Papierform oder digital (CD / USB-Stick / email) bis
Montag, den 16. April 2018, 12.00 Uhr einzureichen.
Adresse: Rotary Club Wittstock, z.H. Andreas Meyer, Wiesenstrasse 17a,
16909 Wittstock/ Dosse, email: rotary-kunst@online.de
Auswahl des Teilnehmerkreises und Auswahlkriterien
Eine Jury wird bis zum 30. April 2018 die eingereichten Bewerbungen sichten, bewerten und über die Auswahl zur Teilnahme an der zweiten Stufe entscheiden. Das Auswahlgremium setzt sich aus Vertretern der Kooperationspartner zusammen.
Im Rahmen der Sichtung und Bewertung erfolgt die Auswahl von bis zu 6 potenziellen Teilnehmern für die 2. Stufe des Ideenwettbewerbes.
Stufe 2: Erarbeitung eines detaillierten Entwurfes
Die ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, bis zum 30. Juni 2018 einen detaillierten Entwurf nach den Vorgaben / Aufgabenstellung der Stufe 2 zu entwickeln und an die Auslober zu übergeben. Die Teilnehmer der 2. Stufe erhalten hierfür jeweils eine Aufwandsentschädigung von 250,00 EUR (brutto, inkl. Nebenkosten).
Die Entscheidung über die Auswahl des Entwurfes nach vorher festgelegten Kriterien erfolgt durch das Auswahlgremium bis zum 24. August 2018.
Zur Realisierung des Kunstobjektes (einschließlich Aufbaukosten und Nebenkosten) steht voraussichtlich eine maximale Gesamtsumme von 20.000 € (brutto, inkl. MwSt.) zur Verfügung.
Standort und Rahmenbedingungen
Wittstock, Wallanlagen Nord-Ost; vor dem Hotel „Röbler Thor“ auf der Grünfläche zwischen dem Weg an der Stadtmauer und der westlichen Uferpromenade des Dosseteichs – siehe Abbildung
Das fertige Kunstobjekt darf eine Gesamthöhe von 4,00 m nicht überschreiten. Bei der Konzeption sollen auch die Langlebigkeit und der Pflegeaufwand berücksichtigt werden. Aussagen hierzu werden in der 2.Stufe erwartet.