Klassenfahrt 10b nach Pirna (2015) (13.05.2015)

Die Klasse 10b machte im April Dresden und Umgebung unsicher. Auf ihrer Klassenfahrt hatten sich die Schüler mit Klassenlehrer Herrn Schönfeld und Frau Brigzinsky in einer Jugendherberge in Pirna eingemietet.

Ob Schloss Moritzburg, die Bastei, die Festung Königsstein, die Frauenkirche und der Zwinger, nichts blieb den wachsamen Augen und Handies der Schüler verborgen. „Mir hat die Klassenfahrt gefallen. Am Schönsten fand ich die Innenstadt von Pirna“, berichtete Annika nach der Woche. Zwar brannten den Schülern abends von den vielen Kilometern, die sie zu Fuß zurücklegten die Füße, aber alle zogen mit. In Dresden wurden sie für ihre Mühen belohnt. Nach dem Besuch des Zwingers, der Frauenkirche und des Hygiene-Museums standen zwei Shopping-Stunden auf dem Programm. Herr Schönfeld hatte den späteren  Treffpunkt kaum ausgesprochen, schon stand er allein auf weiter Flur, weil die Mädchen mit ihren mobilen Navis direkt auf den nächsten Primark und die Jungen in andere Center stürmten. Mit vollen Einkaufstüten und müden Waden ging es anschließend in die gläserne Manufaktur (VW).

Abends stand das Jungen-Zimmer von Yves, Christopher, Nils und Luca als Party- Location zur Verfügung. Die Gastgeber sorgten für Musik (In Herrn Schönfelds und Frau Brigzinskys Ohren klang es weniger nach solcher) und gute Laune. Die Wachen vor der Tür – Herr S. und Frau B. sorgten dafür, dass auch die anderen Jugendherbergsgäste nicht aus ihren Betten fielen.

Mit Beachvolleyball am See und der üblichen Zimmer-Party klang die Klassenfahrt aus.

„Wir sind noch mehr zusammengewachsen und fast wie eine Familie mit Herrn Schönfeld geworden.“ Aussagen wie diese von Jasmin gehörten zum Tenor der 10b, wenn sie anschließend über ihre Abschlussfahrt berichteten.

 

Luisa: „Die Klassenfahrt war mega-geil.“

 

Sassy: „Shoppen in Dresden war toll, das Bowlen auch und das Haare-Färben mit Frau Brigzinsky.“

 

Dominik: „Der Bergwerksbesuch und der auf der Festung mit diesem tiefen Brunnen waren toll. Es war eine gelungene Abschlussfahrt.“

 

Tom: „Ich fand die Abschlussfahrt toll, das beste war der Dresden-Besuch.“

 

Yves: „Wir haben viel Spaß gehabt und etwas gelernt. Es gab keinen Streit untereinander. Die Ausflüge waren sehr interessant.“

 

Nils: „Das Zimmer war ganz cool, ich hatte lustige Zimmergesellen. Die Ausflüge waren super, zum Beispiel der Tag in Dresden.“

 

Kimi: „Es war wirklich schön in Dresden und des war toll, dass wir am letzten Abend alle zusammensaßen.“

 

Christopher: „Das Hygiene-Museum war schön, weil wir viel erleben konnten. Im Ganzen war alles super.“

 

Chrisptoph: „Phaeton“

 

Lisa: Mir hat es Spaß gemacht. Aber ich fand die Frauenkirche langweilig.“

 


Mehr über: Dr.-Wilhelm-Polthier-Oberschule Wittstock

[alle Schnapschüsse anzeigen]