"Historischer Adventskalender" 2012 - Bibliothek im Kontor in Wittstock (20.12.2012)

In der Wittstocker Bibliothek im Kontor wurde am 20. Dezember 2012 das zwanzigste Türchen des so genannten "Historischen Adventskalenders" geöffnet. Verbunden war dieses Ereignis mit der Eröffnung einer ganz besonderen Bildergalerie, bestehend aus 28 Bildern aus dem Nachlass von Heinrich Polthier. Dessen Sohn, Herr Wilhelm Polthier, hatte die Bilder, die bisher Familienbesitz der Familie Polthier waren, der Stadt Wittstock geschenkt. Die Bilder haben nun ihren Platz im Projektraum im Erdgeschoss der Bibliothek gefunden. Foto: M. Hennen

Es handelt sich um Portraits zur Ahnengeschichte der Familie Polthier und Wegener. Die Vorfahren der männlichen Linie der Wittstocker Familie Polthier stammen aus Röbel. Die Familienmitglieder waren nachweisbar bis ins 16. Jahrhundert Tuchmacher, doch Johann Friedrich Polthier, 1747-1823, wechselte den Beruf, wurde Schneidermeister und seine Söhne Bäcker und Schuhmacher. Letzterer, der Schuhmachermeister Kaspar Adolf Heinrich Polthier, 1795-1847, zog mit seiner
Familie um 1820 nach Wittstock. Dieser Wechsel öffnete der Familie ganz neue berufliche Perspektiven. Sein Sohn, August Eduard Friedrich Polthier, 1830-1870 (Großvater von Dr. Wilhelm August Polthier), konnte Jura studieren und wurde Kreisrichter in Züllichau.
Sein Sohn Konrad Heinrich Polthier, 1857-1924 (Vater von Dr. Wilhelm August Polthier), war Professor am hiesigen Gymnasium.
Seine Ehefrau Margarete Sophie Wegener, 1868-1913, war die Tochter von Friedrich Wilhelm Theodor Gottfried Wegener, 1798-1886, der als Tuchfabrikant 1828 in diesem Hause im Jahr 1828 sein Kontor gründete. Hier wurde auch der Vater des berühmten Wissenschaftlers und Polarforschers Prof. Dr. Alfred Wegener geboren, der später in Berlin tätige Theologe und Lehrer für Alte Sprachen, Dr. Richard Wegener.

Kinder des Konrad Heinrich und Margerete Sophie Polthier:

 

1. Gertrud Elise Polthier, 1890-1969. verheiratet 1910 mit Fabrikbesitzer Jonannes Grimme in Wittstock. Dieser fiel im ersten Weltkrieg 1915 in Frankreich. 1919 heiratete Gertrud Elise den Pour le Mérite - Träger Oberstleutnant Reinhard Seiler.


2. Wilhelm August Polthier, 1892-1961, Abitur 10911 in Wittstock. Studium der Geschichte, Kunstgeschichte, Germanistik, Philosophie in Straßburg, Göttingen, Berlin und Greifswald. Kriegsfreiwilliger im Ersten Weltkrieg, 1916 aus dem Militärdienst durch Kriegsbeschädigung entlassen. Wiederaufnahme des Studiums und Promotion zum Dr. phil. 1918 in Greifswald,Staatsexamen 1919. Nach bestandener Fachprüfung 1921 Assistent an der Universitätsbibliothek Greifswald, 1923 Hilfsbibliothekar, 1925 Bibliotheksrat in Königsberg, 1926 Versetzung an die Preußische Staatsbibliothek Berlin. 1922 heiratete er in stralsund Mathilde Ernestine Wilhelmine Hagedorn, 1895-1965.


3. Else Charlotte Polthier, 1893-1979, verheiratet mit Studienrat Dr. phil. Günther Hein.

 

4. Heinrich Otto Polthier, 1895-1922, Abitur 1914 in Wittstock, Studium der Medizin in Marburg, Zusammen mit Wilhelm August Kriegsfreiwilliger. Nach Kriegsende Wiederaufnahme des Studiums in Freiburg im Breisgau, dann in Kiel, dort 1922 medizinisches Staatsexamen und Promotion. Er verstarb am 17. August 1922 infolge einer Nasenoperation.

 

 

Dank der großzugigen Schenkung von Eberhard Heinrich Oskar Polthier können im Projektraum der Bibliothek im Kontor nun am authentischem Ort des Wegenerschen Kontors, Portraits seiner Vorfahren präsentiert werden. Vorfahren, die aus verschiedenen Blickwinkeln eng mit der Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Stadt Wittstock und der Region in Verbindung stehen.

 


Mehr über: Stadtbibliothek Wittstock/Dosse - Bibliothek im Kontor

[alle Schnapschüsse anzeigen]