Auswertung des Forschungsvorhabens CO 2-Injektion (01.03.2012)

Am Donnerstag, d.1. März, fan von 16 bis 18 Uhr,
im den Großen Sitzungssaal des Rathauses in Wittstock eine öffentliche Informationsveranstaltung zu einem Forschungsvorhaben statt.
Das Ziel des Forschungsvorhabens war es, anhand eines Feldversuchs die geochemischen
Reaktionen und die Ausbreitung von CO2 im Grundwasser zu untersuchen sowie neue Messmethoden
zu entwickeln und zu testen. Zu diesem Zweck wurden geringe Mengen CO2 in ca.
18 Meter Tiefe über einen Zeitraum von 10 Tagen ins Grundwasser injiziert und großräumig
und über mehrere Monate beobachtet. Durch das Forschungsvorhaben wurde ein wesentlicher
Beitrag für eine belastbare Risisikoanalyse für das Schutzgut Grundwasser im Falle einer CO2-
Freisetzung geleistet.
Ergänzend zu den vorangegangenen Informationsveranstaltungen sowie dem öffentlichen
Besichtigungstermin während des inzwischen abgeschlossenen Injektionsversuchs stellten die
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der verschiedenen Teilprojektgruppen anhand von
Kurzvorträgen die Ergebnisse dieser Untersuchungen vor.

[alle Schnapschüsse anzeigen]